Freitag, 10. Dezember 2010

Ich bin wieder hier (im Blog)

Seht, ich bin wieder hier
bringe was zu Papier,
na, ja, auf den Schirm,
mit Herz, manchmal Hirn,
in griffigen Reimen,
auch wenn diese nicht scheinen
als würden sie passen.

Vielleicht werd ich’s lassen.
Ich mein nicht das Schreiben,
ihr könnt also bleiben,
ich meine das Dichten,
ich schreib auch Geschichten,
von Grafen und Fischen,
Musketen auf Tischen,
von Magiern und Gangstern,
vom zornigen Seestern.

Nun, vom Letzten noch nicht,
doch der Reim war mir Pflicht.
- so lad ich euch ein,
wieder mit mir zu sein
und täglich zu lesen
von lyrischen Späßen.
Vielleicht auch nicht täglich,
doch grad so erträglich.

Über euren Besuch
Führe ich zwar nicht Buch,
doch – aprospos Buch,
das zu schreiben versuch
ich schon seit zwei Jahren,
ihr werdet’s erfahren,
denn es schreitet voran,
und jetzt fang ich hier an.

Kommentare:

  1. Sie sind wieder da!!!!
    Wie schön!
    Ich hab Sie vermisst!

    AntwortenLöschen
  2. Das höre ich natürlich gerne. Ich freue mich, wieder für mich, für Sie, für alle schreiben zu können.

    AntwortenLöschen
  3. Und ich hoffe, Sie verraten bald, um was für ein Buch es sich handelt, an dem Sie arbeiten. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Willkommen, Wilkommen zurück, werter Lichtträger! Und es möge genau die richtige Blog- und Web-Dosis für DICH selber sein!

    Für mich, das weiß ich schon jetzt, mit Sicherheit mehr als verträglich, und unter das erste Mehr bitte gleich mal einen Unterstrich denken.

    Welcome back!

    AntwortenLöschen
  5. @ Frau Meise
    Das verrate ich gerne. Ich arbeite an einem Kinderbuch, an dem hauptsächlich ein kleiner Drache namens Fionrir und, wie sollte es anders sein, eine entführte Prinzessin beteiligt sind. Dieses Jahr soll es fertig sein. Bin schon ganz gespannt.

    @ mkh
    Willkommen zu sein, lieber mkh, und mit allen vorangegangen Problemen auch nicht vergessen, ist sehr schön zu wissen. Ich werde wohl dosieren. Vielen Dank für diese gut gemeinten Worte. Ich werde sie beherzigen.

    AntwortenLöschen
  6. Da hat sich in meinen tiefnächtlichen Kommentar doch gleich mal ein v zu viel eingeschlichen. Es hätte "erträglich" heißen sollen, klaro. Nimm das V bitte als Blumenvase für den Willkommensstrauß.

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das hört sich vielversprechend an!
    Bitte berichten Sie, wenn sich da was tut. :)

    AntwortenLöschen
  8. @ mkh
    Da will ich mich verträglich zeigen und selbiges gerne als solche nutzen. Nur, was will ein freundlich begrüßender Laufvogel in einer Vase?

    @ meise
    Aber sehr gerne doch.

    AntwortenLöschen
  9. Ich merke schon, hier - wo die Facetten der Sprache winkeltief ausgeleuchtet werden - muss ich ganz genau auf meine Worte achten.

    ;-)

    AntwortenLöschen
  10. du bist wieder da und hast nichts gesagt. Willkommen zurück.

    Und wenn du wirklich Transport Tycoon lyrisch umsetzen möchtest, dann bin ich dabei. Ich spiele es auch gerne. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, lieber Jay,
    vielen Dank, und was den Tycoon anbelangt, die Idee verfestigt sich immer mehr. Allein zu verarbeiten, wenn der Computerspieler wieder mal durch wildes Schienenbauen mein geometrisch ansprechendes weltumfassendes Netz unterbricht, ist schon unzählige Zeilen wert ... ;-)

    AntwortenLöschen