Mittwoch, 25. April 2018

30-Tage-Challenge: Loslassen-Ausmisten-Reduzieren (#25)

Ein ganzes Fach eines Einbauschrankes belagern sie: Gesellschaftsspiele, für die mir die Gesellschaft fehlt. Tatsächlich mag ich es, mit Freunden zusammen in Brettspiele- oder Kartenspielewelten einzutauchen, aber die Auswahl an Spielen, die sich in diesem Schrank befindet, habe ich tatsächlich teils jahrelang nicht mehr gespielt - eines sogar im zweistelligen Bereich an Jahren. Das ist schade, denn es sind eigentlich schöne Spiele. Meist scheitert es daran, dass wir alle so beschäftigt sind. Axis & Allies braucht beispielsweise fünf Teilnehmer, was bei meinem überwiegend kinderreichen, vollberufstätigen, mittelbealterten Freundeskreis kaum möglich ist zusammenzutrommeln.

Ich habe jedoch eine Idee. Einige Kneipen hier in Friedberg haben ein Spieleregal. Es treffen sich dort sicher regelmäßig Menschen, um zu spielen. Ich werde sie dort hinbringen, und vielleicht ergibt sich so auch für mich die Möglichkeit, sie wieder zu spielen. Immerhin finde ich so einen größeren Kreis potentieller Mitspieler. Selbst wenn nicht, dann werden sie zumindest öfter genutzt als wenn sie in meinem Schrank lagern. Warum nicht über unsere sozialen Netze ankündigen, wenn man in der Kneipe zu spielen gedenkt? Das wird bestimmt gut: Brettspiele und kühles Guinness.
Und was nicht brauchbar ist, kommt in unsere Free your Stuff-Gruppe oder unseren Umsonstladen.

Kommentare:

  1. Ich bin immer wieder überrascht in welcher Kategorie ich noch nicht aussortiert habe. Vielen Dank für den Einblick in deine aussortierten Teile!
    Seit Jahren besitze ich einen Poker Koffer mit dem ich aber nur zu Beginn gespielt habe. Jetzt wird er auf ebay verkauft.

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich, dass die Einblicke zu so etwas führen 🤗
    Ich habe auch noch so einen Koffer und einige Spiele behalten - mit denen plane ich einen monatlichen Kneipenspieleabend zu organisieren . Dann werden sie wieder gespielt und nutzen 😍

    AntwortenLöschen